In seiner Sitzung am 8. Mai 2012 verabschiedete der Vorstand der Herrschinger SPD ein Verkehrskonzept, mit dem die Lebensqualität der Bürger im gesamten Gemeindegebiet von Herrsching mit den Ortsteilen Breitbrunn und Widdersberg erhöht werden soll. Es orientiert sich an dem Leitgedanken einer sinnvollen und umweltverträglichen Mobilität.

Als wesentliches Ziel sehen wir dabei die Schaffung von sicheren und bequemen Wegen für Fußgänger und Radfahrer, um den Anteil dieser Verkehrsteilnehmer wesentlich zu erhöhen und den Anteil des Autoverkehrs zu senken. Der motorisierte Verkehr soll auf die Hauptverkehrsachsen konzentriert werden. „Schleichverkehr“ in Anliegerstraßen soll vermieden werden.

Für die „Herrschinger Mitte“ (Gebiet seeseitig der Staatsstraßen Rieder-, Bahnhof- und Mühlfelderstraße ausgenommen Ladestraße bis P+R-Anlage) planen wir eine Begegnungszone nach dem Schweizer Vorbild. Hier nutzen alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt den ganzen Straßenraum bei einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h.

Die SPD-Fraktion im Herrschinger Gemeinderat hat das vom OV-Vorstand ausgearbeitete Verkehrskonzept in Form eines Auftrags an die Verkehrsplaner am 14. Mai 2012 der Gemeindeverwaltung übergeben (120514 Auftrag Verkehrskonzept im Wortlaut bitte hier anklicken).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.