Nach langer corona-bedingter Pause fand am 15.06.2022 in der Gaststätte Ganpati die diesjährige Jahreshauptversammlung der Herrschinger SPD statt. Anwesend waren 13 Mitglieder und die Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Starnberg, Christiane Feichtmeier.

Zu Beginn wurde einstimmig eine Satzungsänderung verabschiedet, nach der in Zukunft auch eine Doppelspitze den Ortsverein führen kann. Danach präsentierte Tom Hamaus eine Chronik der Aktivitäten des Ortsvereins seit der lezten Jahresversammlung im September 2020. In den letzten zwei Jahren konnten – bis auf wenige Bundestags-Wahlkampfstände im Sommer 2021 – keine öffentlichen Veranstaltungen durchgeführt werden. Auch die insgesamt 14 Vorstandssitzungen mussten wegen der Lock-down-Maßnahmen ausschließlich on-line abgehalten werden.

Erfreulich war, dass im September 2021 unsere Kandidatin Carmen Wegge in den Bundestag gewählt wurde. Der Vorstandsbericht und die Initiativen der Herrschinger SPD sind aus den nachfolgenden Bildern ersichtlich.

Bei den anstehenden Vorstands-Neuwahlen wurde erwartungsgemäß Werner Odemer einstimmig als Vorsitzender bestätigt. Seine Stellvertreter*innen wurden erneut Gabriele Frey, Veronika Schnell und Hans-Hermann Weinen. Als Kassenwart wurde Stefan Rauch wiedergewählt, ebenso die Schriftführerin Renate Mengen und der Medienbeauftragte Tom Hamaus. Beisitzer wurden Ingeborg Donhauser, Thomas Dalibor, Peter Günter und Hildegard Wienholt, als Revisoren Adi Boger und Fritz Voigtländer.

Am 30.7.2022 kommt Carmen Wegge nach Herrsching zu unserem SPD-Infostand am Wochenmarkt, am 24.7. ist der Empfang der Kreis-SPD in Andechs. Die nächste Vorstandssitzung findet am 12.7. um 19.30 wieder im Ganpati statt.

Den berühmten Beatles-Song sangen die rund 200 Teilnehmer*innen zum Abschluss der Friedenskundgebung am Freitagabend vor dem Rathaus in Herrsching. Aufgerufen dazu haben die Landkreisparteien GRÜNE, SPD, FDP und ÖDP gemeinsam. In ihren Redebeiträgen verurteilten Bürgermeister Christian Schiller, die Landtagsabgeordnete der Grünen Anne Franke sowie die Kreisrät*innen Christiane Feichtmeier (SPD) und Cédric Muth (FDP) den Angriff von Putins Truppen auf die Ukraine einhellig auf das Schärfste und versprachen den Geflüchteten Unterstützung.

Um ihre Solidarität mit der Ukraine auszudrücken, sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, an der Friedenskundgebung in Herrsching teilzunehmen.
Um ihre Solidarität mit der Ukraine auszudrücken, sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, an der Friedenskundgebung in Herrsching teilzunehmen. Bündnis 90/Die Grünen, SPD, FDP und ÖDP im Landkreis Starnberg laden am Freitag, 4. März, in Herrsching zu einer Friedenskundgebung unter dem Motto „Solidarität mit der Ukraine“ ein.
In Solidarität mit den vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine soll zusammen ein demokratisches Zeichen gesetzt werden, so die Veranstalter in einer Pressemitteilung. Beginn ist um 17.30 Uhr am Rathausplatz in Herrsching.

Aktuell sind Redebeiträge von Anne Franke (Landtagsabgeordnete und friedenspolitische Sprecherin, Bündnis 90/Die Grünen), Christiane Feichtmeier (Kreisrätin, SPD) und Cédric Muth (Kreisrat, FDP) geplant.

Alle Teilnehmenden werden gebeten, ein symbolisches Friedenslicht mitzubringen und zum gegenseitigen Schutz auf die geltenden Hygienerichtlinien zu achten (Masken und Abstände).
Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person, Bart und Text „MÜNCHEN SPD BAYERN IST FORTAN " EIN FREISTAAT. -Kurt Eisner“
Denn heute vor 103 Jahren wurde der überzeugte Sozialist und Sozialdemokrat von einem rechten Attentäter ermordet.
Er führte 1918 in München die Revolution an, die die Monarchie beendete, rief den „Freistaat“ aus und machte Bayern zur Demokratie. Kurt Eisner war nur 100 Tage im Amt. Trotz dieser kurzen Zeit verdanken wir ihm u.a.:
– den 8-Stunden Arbeitstag
– die Presse- und Meinungsfreiheit
– das Frauenwahlrecht
– die Trennung von Kirche und Staat
Sein Tod zeigt, dass extrem Rechte damals wie heute zu den gleichen Mitteln greifen, um fortschrittliche Politik zu verhindern!
Lasst uns rechten Hetzern gemeinsam entschlossen entgegentreten!
So schön wie auf diesem Bild vor zwei Jahren wird er auch in diesem Jahr leider nicht stattfinden können. Aber online haben wir ein interessantes Programm zusammengestellt für den 2. März um 18:30
Wir erwarten unsere Bundestagsabgeordnete Carmen Wegge, die bereits zweimal im Hohen Hause bewiesen hat, wie Reden unterhaltsam und pointiert gehalten werden können. Mit dabei hat sie eine junge Truppe von Poetry-Slammer:innen, die auch wissen, wie man einen Saal (in unserem Fall: die Leitungen) zum Kochen bringen kann. Den musikalischen Teil übernimmt der allseits bekannte Claus Angerbauer mit Gitarre und Louis-Armstrong-Stimme.
Gemütlich vom Sofa aus mit einem realen Glas Bier in der Hand und einem Saibling auf dem Teller vor sich, kann man sich unter folgenden Link einwählen:
https://us06web.zoom.us/j/89904053139?pwd=blpWQTBQY0QrL3ZaL2gvY3pvN09Kdz09
alternativ: Webinar-ID: 899 0405 3139 Kenncode: 480666.
Viel Vergnügen!

Deutscher Bundestag – Mediathek – Wegge, Carmen, (SPD)

– eine Informationsveranstaltung des SPD Klimaforums –

Hierzu lädt das SPD Klimaforum

am 26. Januar um 19.00 h

über den unten beigefügten link herzlich alle klima-, energie- und umweltpolitisch interessierten Menschen ein.

Anhand der Themenfelder, die das SPD Klimaforum in seinem Sofortprogramm bearbeitet hat, werden die wichtigsten klimapolitischen Maßnahmen des Koalitionsvertrags zu Rahmenbedingungen, Energiewende und dem Bereich „Gebäude und Wärme“ dargestellt und diskutiert.

Ziel der Veranstaltung ist es, in kompakter Art und Weise darzulegen, wie die Ampelkoalition durch den Koalitionsvertrag Deutschland auf den Weg zur Klimaneutralität bringen will. Damit sollen die Teilnehmenden mit den klimapolitischen Stärken und Schwächen des Koalitionsvertrages vertraut und in die Lage versetzt werden, im Alltag und Bekanntenkreis fundiert und informiert darüber zu reden und zu diskutieren. Denn:

Nur wer Bescheid weiß, kann überzeugen.
Nur wenn wir überzeugen können, können wir auch gewinnen!

Als Bezugsrahmen dient das Sofortprogramm des SPD Klimaforums. Eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Themen und ihrer Diskussion auf der Veranstaltung wird anschließend auf der website des SPD Klimaforums zum download zur Verfügung gestellt.

Impulsvorträge von Harald Ginzky (Rahmenbedingungen), Sepp Mittermaier, Egbert Homeister und Inge Maltz (Energiewende Strom) sowie Christoph Zeis (Gebäude und Wärme) fassen die wichtigsten Bestimmungen des Koalitionsvertrags zusammen, die in der jeweils anschließenden Diskussion vertieft werden können. Johannes Enzmann wird die Veranstaltung moderieren.

Wegen der Bedeutung und Komplexität der Themenfelder ist es nicht möglich, alle Themen in einer Veranstaltung abzudecken. Deswegen werden die Bereiche Verkehr, Landwirtschaft, Kreislaufwirtschaft und negative Emissionen in einer zweiten Veranstaltung diskutiert werden.

Anmeldung bitte über https://spd-klimaforum.de/termine/

Liebe Genossinnen und Genossen,

in dieser ruhigen Zeit zwischen den Jahren – zwischen einem ruhigen Weihnachtsfest und einem wahrscheinlich noch ruhigeren Silvester – bietet es sich an, einen Blick zurück auf das Jahr zu werfen. Was war 2021 für ein Jahr?

Nun, es war wieder ein Corona-Jahr. Dabei waren wir zu Beginn des Sommers doch so optimistisch. Ich hatte meine zweite Impfung. Und eine zweite Impfung, das hieß doch, jetzt kann das Leben wieder beginnen. Das Virus kann uns nichts mehr anhaben und es hatte sich eh schon fast verabschiedet, die Inzidenzzahlen gingen ganz nach unten. Ich machte mich am 26.6.2021 auf den Weg zum meinem kleinen griechischen Lieblingsinselchen Amorgos. Ein Traum: noch wenige Touristen, liebevolle, bemühte griechische Gastgeber, die Sonne, schon recht kräftig, zum Wandern schon oft zu heiß, sodass ich mich gern faul an einen Strand legte und das Meer genoss, das sich Mühe gab, die Temperaturen zu erreichen, bei denen ich mich wohl fühle. Und an den lauen Abenden die kulinarischen Genüsse in den Tavernen. Das anstrengende Corona-Leben war vorbei.

Es sollte anders kommen.

Im Herbst gingen die Inzidenzwerte wieder nach oben. Die mühsamen Streitereien, welche Maßnahmen zu treffen sind, gingen von vorne los. Wir lernten, dass zwei Impfungen eigentlich gar nichts sind, der ganze Schutz ist schon wieder futsch. Nur wenn du eine dritte Impfung, den „Booster“ hast, dann hast du eine Chance, durch den Winter zu kommen.

Als ich Ende Juni in Piräus meine Fähre nach Amorgos bestieg, vermeldete die Forschungsgruppe Wahlen ihre Prognose zur Bundestagswahl: CDU/CSU = 29%, Grüne = 22%, SPD = 14%. Die Presse verbreitete je nach Orientierung Häme oder Mitleid für die SPD. Drei Monate vor der Wahl schien das Rennen gelaufen.

Es sollte anders kommen.

Im Sommer starteten wir Sozis unseren Wahlkampf – in Herrsching und in ganz Deutschland. Wir hatten mit Olaf Scholz einen tollen Kanzlerkandidaten und mit Carmen Wegge eine tolle Bundestagskandidatin für unseren Wahlkreis. Die Ärmel wurden hochgekrempelt, Tische und Sonnenschirme zu den Infoständen geschleppt, Flyer in jeden Briefkasten eingeworfen, Plakate geklebt – immer wieder neu, wenn ein armseliger Mensch meinte, einige zerstören zu müssen, mit Carmen an den Haustüren geklingelt, und, und, und. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die sich wieder so ins Zeug gelegt haben! Und es hat sich gelohnt, doppelt gelohnt. Olaf Scholz ist Bundeskanzler und Carmen im ersten Anlauf mit 32 Jahren eine der jüngsten Bundestagsabgeordneten, die uns jetzt in Berlin vertritt. Ich freue mich riesig darüber!!!

Liebe Genossinnen und Genossen, ich fand, es war ein aufregendes Jahr und ich blicke erwartungs- und sehr hoffungsvoll auf 2022. Mögen sich auch eure Erwartungen in 2022 erfüllen. Bleibt gesund und zuversichtlich.

Euer Werner

Artikel aus der SZ vom 9. Dezember 2021:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/starnberg-kanzler-scholz-wahl-carmen-wegge-1.5483147