Unsere Weggefährtin und liebe Freundin Anette Voigtländer ist am 4. November 2020 verstorben. Wir haben an ihr immer ihre Offenheit und Gradlinigkeit geschätzt. Sie verband dies mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und viel menschlicher Wärme. Die Beerdigung findet am Dienstag, den 10. November 2020 um 14 Uhr auf dem Gemeindefriedhof Herrsching statt.

In stiller Trauer

Der Vorstand des
SPD-Ortsvereins Herrsching

Nach langer coronabedingter Pause trafen sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Herrsching am 16.09.2020 im Herrschinger Brauhaus zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung. Auf der Agenda standen u. a. Neuwahlen des Vorstandes und der Delegierten zur Wahl des Bundeswahlkreisvorstands am 5. November.

Anwesend waren 15 stimmberechtigte Mitglieder.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte sich die bislang einzige SPD-Kandidatin unseres Wahlkreises für die Bundestagswahl 2021, Carmen Wegge, persönlich vor. Unter  www.carmen-wegge.de kann man mehr über sie erfahren.

Danach trug OV-Vorsitzender Werner Odemer den Rechenschaftsbericht des Vorstandes für die Zeit seit der letzten Jahresversammlung 2019 vor. Dazu verteilte er eine Präsentation, die Tom Hamaus (Medienbeauftragter im Vorstand, der an diesem Tag wegen Erkrankung nicht anwesend war) vobereitet hatte.

Bei den anschießenden Vorstandswahlen wurde der einzige Kandidat Werner Odemer mit allen 15 Stimmen erneut zum Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt.

Mit 12 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung und 2 Gegenstimmen haben die Mitglieder dann beschlossen, dass der Ortsverein künftig 3 Stellvertreter des Vorsitzenden haben soll. Gewählt wurden Veronika Schnell (mit 15 Stimmen), Gabriele Frey (14 Stimmen) und Hans Hermann Weinen (13 Stimmen).

Zum Kassier wurde wieder Stefan Rauch gewählt, er erhielt 15 Stimmen. Ebenso mit 15 Stimmen wurde Renate Mengen als Schriftführerin bestätigt.

Der bisherige Medienbeauftragte Tom Hamaus wurde mit 15 Stimmen wieder in den Vorstand gewählt.

Einstimmig beschlossen die Mitglieder, dass der Ortsverein künftig 4 Beisitzer im Vorstand haben wird: Thomas Dalibor, Ingeborg Donhauser, Adrian Fuchs und Hildegard Wienholt. Alle wurden mit je 15 Stimmen gewählt.

Revisoren bleiben Adi Boger und Uwe Pflüger.

Die nächste Vorstandssitzung findet am 23.10. statt.

Erstellt von Tom Hamaus
Medienbeauftragter im
Vorstand der SPD Herrsching

Starnberger Merkur über das Urteil des Verwaltungsgerichts München zum Bürgerbegehren Gymnasium:
https://www.merkur.de/lokales/starnberg/herrsching-ort28808/irrefuehrend-und-fehlerhaft-90054900.html

Liebe Freunde der SPD, liebe Genossinnen und Genossen,

wir wollen uns am 16. September 2020 wieder persönlich treffen unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln. Deshalb haben wir ein großes Nebenzimmer im neu eröffneten Brauhaus Herrsching, (ehem. Mühlfeldbräu, Mühlfeld 13) reserviert. Beginn: 20 Uhr. Es stehen wichtige Entscheidungen an. Unser Vorstand muss neu gewählt werden und die Bundestagswahl im nächsten Jahr ist vorzubereiten. Dazu müssen wir unsere Delegierten wählen. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Ich schlage folgende Tagesordnung vor:

1. Verabschiedung der Tagesordnung

2. Wahl einer Versammlungsleitung und Mandatsprüfungs- und Zählkommission

3. Bericht des Vorstands

4. Bericht des Kassiers

5. Aussprache

6. Bericht der Revisoren mit Aufforderung zur Entlastung des Vorstands

7. Wahl des neuen Vorstands
– Vorsitzende/r
– Stellvertreter
– Kassier/in
– Schriftführer/in
– Pressereferent/in, Medienbeauftragte/r
– Beisitzer/innen
– Revisor/innen

8. Wahl der Delegierten/Ersatzdelegierten zur Wahl des Bundeswahlkreisvorstands

9. Wahl der Delegierten/Ersatzdelegierten zur Wahlkreiskonferenz – Aufstellung des Bundestagskandidaten / der Bundestagskandidatin

10. Berichte aus Gemeinderat und Gremien

11. Termine

12. Verschiedenes

Bleibt gesund!

Euer Werner

Werner Odemer
OV-Vorsitzender

Unser Mann in Berlin, der Bundestagsabgeordnete Michael Schrodi aus Olching, hat zusammen mit Lothar Binding, dem finanzpolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, das Thema Mehrwertsteuersenkung über Norbert Walter-Borjans, Saskia Esken und Rolf Mützenich in den Koalitionsausschuss eingebracht. Hier die wesentlichen Punkte des beschlossenen Konjunkturpakets:

Auf Vorschlag der Fraktion der Grünen(!) wurde in der konstituierenden Sitzung des Herrschinger Gemeinderats am vergangenen Montag unser Genosse Wolfgang Schneider zum Dritten Bürgermeister gewählt. Er erhielt 21 der insgesamt 25 Stimmen und unterlag zuvor in der Abstimmung über den Zweiten Bürgermeister mit nur 12:13 Stimmen der bisherigen Dritten Bürgermeisterin Christina Reich (CSU) denkbar knapp. Die Grünen gingen bei der Wahl der Vizebügrermeister trotz ihrer beachtlichen Erfolge bei der Kommunalwahl (7 statt 4 Gemeinderäte) leer aus – niemand von ihnen wollte kandidieren.

Wir freuen uns über Wolfgang Schneiders Erfolg sehr und wünschen ihm viel Erfolg dabei. Neben diesem Amt wurde Wolfgang vom Gemeinderat erneut in den wichtigen Bauausschuss gewählt. Von dessen insgesamt acht Sitzen entfallen rein rechnerisch nach Auf- bzw. Abrundung der prozentualen Ergebnisse der letzten Kommunalwahl drei auf die CSU, zwei auf die Grünen und je einer auf die Bürgergemeinschaft (BGH), die SPD und die FDP. Das fanden viele Gemeinderäte der Grünen und der BGH unfair, weil ihr Anteil im Ausschuss gegenüber dem in der Kommunalwahl erzielten tatsächlichen Ergebnis unterbewertet (Grüne 25% statt 26,9%, BGH 12,5% statt 16,6%), das Gewicht der CSU jedoch stark überbewertet wäre (37,5% statt nur 33,7%). Sie beantragten deshalb die Aufstockung der Zahl der Bauuausschussmitglieder auf 10, die zu einem gerechteren Proporz führen würde (CSU und Grüne je 30%, BGH 20% und SPD und FDP je 10%). Darüber soll der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung am 25. Mai abstimmen.

Das Endergebnis der Kommunalwahl 2020 ist für die Herrschinger SPD ernüchternd. Im Gemeinderat haben wir nur noch drei Sitze (bisher 4). Im Vergleich mit der Gemeinderatswahl 2014 hat die SPD in Herrsching 3,3%-Punkte eingebüßt und landete bei nur 12,7%. Verglichen mit der Kreistagswahl ist dieser Verlust immerhin wesentlich geringer: im Landkreis büßte die SPD 6%-Punkte ein, bayernweit sogar 7. In Bayern kam sie insgesamt auf 13,7% (zum Vergleich: CSU 34,5%, GRÜNE 17,3% – siehe nachfolgende Grafiken). Das führte zur Einbuße von 4 Sitzen im Kreistag (künftig nur noch 5 für die SPD). Von unseren Herrschinger Kandidat*innen hat es leider wieder niemand geschafft – der Bestplatzierte ist Wolfgang Schneider (Platz 9 – siehe letzte Grafik unten).

Ergebnis der Kreistagswahl 2020 im Landkreis Starnberg – hier die SPD-Kreisrät*innen:

Wolfgang Schneider (erhielt 2.536 Stimmen, Hans-Hermann Weinen (1.957 Stimmen) und Uli Sigl (1.242 Stimmen)

Wir wünschen ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung des SPD-Kommunalwahlprogramms.

Als Ersatzkandidat*innen wurden auf die Plätze 4 bis 6 gewählt:

Zur Erinnerung hier noch das Herrschinger SPD-Kommunalwahlprogramm 2020:

Der Vorstand der
SPD Herrsching

Ergebnisse der Gemeinderatswahl Herrsching nach Stimmberzirken
(fett gedruckt = Sieger*in im Stimmbezirk, grün markiert = bestes Parteiergebnis,
rot markiert = schlechtestes Parteiergebnis)