Liebe Genossin, lieber Genosse,
das Neue Jahr steht vor der Tür und bittet um Einlass in unser Leben. Öffnen wir die Tür und lassen wir es herein, voller Erwartung was es alles mitgebracht hat und im Laufe des Jahres auspacken wird.

Wahrscheinlich hat es eine Menge Arbeit für unseren Ortsverein im Gepäck, denn im September stehen Bundestagswahlen sowie Landtags- und Bezirkstagswahlen an und wir wollen in einem ehrlichen und kreativen Wahlkampf um das Vertrauen der Bürger werben. Wir haben im letzten Sommer entschieden, für den Landkreis Starnberg Tim Weidner als Landtagskandidaten und Elisabeth Fuchsenberger als Bezirkstagskandidatin ins Rennen zu schicken – zwei hervorragende Persönlichkeiten. Sie werden sich in den nächsten Monaten auch in Herrsching vorstellen und du wirst sehen, es lohnt sich für den Erfolg der beiden zu arbeiten.

Auch die Kommunalwahl im März 2014 wirft ihre Schatten voraus. Für jeden Ortsverein ist dies das Großereignis schlechthin, denn wir bekommen Themen und Personen nicht „von oben geliefert“. Wir müssen im Ortsverein selbst entscheiden: Wohin soll sich Herrsching entwickeln? Und wie wollen wir das angehen? Dazu wollen wir in unserer OV-Versammlung am 9. Januar erste Weichenstellungen vornehmen (siehe nebenstehende Einladung). Wer nicht zur Versammlung kommen kann, möchte mir seine Ideen doch bitte zukommen lassen. Und wir müssen auch entscheiden, wer die Herrschinger SPD und ihre Ziele als Bürgermeister- oder Gemeinderatskandidat vertreten soll. Auch da bitte ich um Meldung, wer bereit ist, seinen Hut in den Ring zu werfen.

Wie in jedem Jahr werden wir im September wieder unser Spätsommerfest am See feiern – dieses Mal kurz vor den Wahlen. Wir hoffen dabei auf das Wetterglück wie in den letzten Jahren. Wer sich in diesen trüben Wintertagen die Erinnerung an den Sommer zurückholen möchte, der geht auf unsere Internetseite www.spd-herrsching.de und schaut sich im Artikel von Tom Hamaus „Petrus muss ein Genosse sein“ die wunderbaren Bilder an und erinnert sich dabei an das Meer roter Luftballons, die von den Kindern die Uferpromenade entlang getragen wurden. Es war mein persönlich schönstes SPD-Erlebnis im vergangenen Jahr. Das soll die anderen Aktivitäten in unserem Ortsverein in keiner Weise in den Schatten stellen. Aber, ist es so ganz selbstverständlich in Bayern, dass Eltern mit ihren Kindern Schlange stehen um einen roten SPD-Luftballon am Seeufer spazieren zu führen? Offensichtlich ja – und das ist gut so.

Und mit diesen Worten von Klaus Wowereit komme ich zu einem letzten Ereignis des vergangenen Jahres, das mich berührt hat. Ich habe Silvester in Berlin gefeiert, vor dem Brandenburger Tor mit hunderttausenden meist jungen Menschen aus der ganzen Welt. Für mich ist es immer noch nicht selbstverständlich, einfach durch das Brandenburger Tor zu gehen, keine Mauer, kein Stacheldraht, kein Schießbefehl. Aber für die jungen Menschen in unserem Land und aus der ganzen Welt ist dies selbstverständlich – und das ist einfach herrlich.

Du siehst, manches Neue Jahr hat großartige Dinge mitgebracht. Lassen wir uns überraschen, was dieses Jahr dabei hat. Naja, vielleicht müssen wir beim Auspacken etwas helfen – und das kann ganz schön anstrengend werden.

Dir persönlich wünsche ich 2013 vor allem gute Gesundheit. Und wenn noch das ein oder andere schöne Erlebnis dabei ist, genieße es!

Dein
Werner

Herrsching, den 1. Januar 2013

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.