Der tödliche Verkehrsunfall eines Kindes in Tutzing vor einigen Wochen ist Anlass, auch in Herrsching das Thema Verkehrssicherheit von Fußgängern, insbesondere von Kindern, neu zu überdenken. Weitere Unfälle sind nicht auszuschließen!
Die SPD-Fraktion im Herrschinger Gemeinderat beantragt die Einführung eines verkehrsberuhigten Bereichs für den gesamten Verlauf der Keramikstraße. Damit soll die Sicherheit von Fußgängern, Radfahrern und Badegästen verbessert werden.

Die Keramikstraße ist die Fortsetzung der Uferpromenade zwischen Kurpark und Rhein-Main-Donau-Segelverein mit sehr vielen Spaziergängern. Die vom Kurpark kommenden Spaziergänger rechnen nicht damit, plötzlich auf einer Straße zu gehen – und verhalten sich auch entsprechend!
In der Keramikstraße befinden sich das Familienzentrum und ein Kindergarten.
Im Sommer herrscht im Seewinkel ein reger Badebetrieb. Unvernünftig schnell fahrende Autofahrer stellen eine hohe Unfallgefahr für Kinder, Jugendliche und Erwachsene dar.
Der verkehrsberuhigte Bereich soll durch Verkehrszeichen 325 (blaues rechteckiges Schild mit spielendem Kind – auch „Spielstraße“ genannt) an den Eingängen zur Keramikstraße von der Madeleine-Ruoff-Straße und der Rudolf-Hanauer-Straße her markiert werden:

„Innerhalb eines solchen Bereiches gilt:

  • Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen; Kinderspiele sind überall erlaubt.
  • Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten.
  • Die Fahrzeugführer dürfen die Fußgänger weder gefährden noch behindern; wenn nötig müssen sie warten.
  • Die Fußgänger dürfen den Fahrverkehr nicht unnötig behindern.
  • Das Parken ist außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen unzulässig, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen, zum Be- oder Entladen.
  • Beim Ausfahren aus einem verkehrsberuhigten Bereich ist gemäß § 10 StVO eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer auszuschließen. Wie beim Ausfahren aus einem Grundstück ist man gegenüber allen anderen Verkehrsteilnehmern wartepflichtig. Rechts-vor-Links gilt nicht.“

(zitiert aus Wikipedia vom 06.06.2011)

 

Uns interessiert Ihre Meinung dazu:

Schreiben Sie uns hier in den Kommentaren Ihre Meinung oder sprechen Sie den Fraktionssprecher der SPD im Herrschinger Gemeinderat, Herrn Werner Odemer, an (Tel.: 08152-967896, E-Mail: werner.odemer@t-online.de).

2 Kommentare
  1. Thomas
    Thomas sagte:

    Ich unterstütze Ihre Initiative voll und ganz! Eigentlich gehört die Keramikstraße für Nichtanlieger gesperrt, was wegen des öffentlichen Parkpatzes beim Seewinkel aber nicht geht. Seit der Parkplatzerweiterung im letzten Jahr hat der Autoverkehr in der Keramikstraße an Tagen mit schönem Wetter weiter zugenommen. Eine Verkehrsberuhigung tut Not.

    Antworten
  2. Judith Fuchs
    Judith Fuchs sagte:

    Ihre Initiative ist vollkommen richtig und zu unterstützen. Es war ein großer Fehler bei der letzten Umgestaltung des Seewinkels so viele Parkplätze einzurichten, die natürlich nun das ganze Jahr über benutzt werden. Jedem Entscheider sollte deshalb klar sein: wer Straßen, bzw, hier Parkplätze sät, wird Verkehr ernten.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.