Auf Vorschlag der Fraktion der Grünen(!) wurde in der konstituierenden Sitzung des Herrschinger Gemeinderats am vergangenen Montag unser Genosse Wolfgang Schneider zum Dritten Bürgermeister gewählt. Er erhielt 21 der insgesamt 25 Stimmen und unterlag zuvor in der Abstimmung über den Zweiten Bürgermeister mit nur 12:13 Stimmen der bisherigen Dritten Bürgermeisterin Christina Reich (CSU) denkbar knapp. Die Grünen gingen bei der Wahl der Vizebügrermeister trotz ihrer beachtlichen Erfolge bei der Kommunalwahl (7 statt 4 Gemeinderäte) leer aus – niemand von ihnen wollte kandidieren.

Wir freuen uns über Wolfgang Schneiders Erfolg sehr und wünschen ihm viel Erfolg dabei. Neben diesem Amt wurde Wolfgang vom Gemeinderat erneut in den wichtigen Bauausschuss gewählt. Von dessen insgesamt acht Sitzen entfallen rein rechnerisch nach Auf- bzw. Abrundung der prozentualen Ergebnisse der letzten Kommunalwahl drei auf die CSU, zwei auf die Grünen und je einer auf die Bürgergemeinschaft (BGH), die SPD und die FDP. Das fanden viele Gemeinderäte der Grünen und der BGH unfair, weil ihr Anteil im Ausschuss gegenüber dem in der Kommunalwahl erzielten tatsächlichen Ergebnis unterbewertet (Grüne 25% statt 26,9%, BGH 12,5% statt 16,6%), das Gewicht der CSU jedoch stark überbewertet wäre (37,5% statt nur 33,7%). Sie beantragten deshalb die Aufstockung der Zahl der Bauuausschussmitglieder auf 10, die zu einem gerechteren Proporz führen würde (CSU und Grüne je 30%, BGH 20% und SPD und FDP je 10%). Darüber soll der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung am 25. Mai abstimmen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.